Freitag, 25. Oktober 2013

Ja, was denn nun ?

Wer analysiert und führt eigentlich mal sich widersprechende Studien zusammen, um ein realistisches Bild von der finanziellen Lage der deutschen Gesellschaft zu zeichnen?
Es titelten:
Süddeutsche 24.10.2013:
„Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer finanziellen Lage auf extrem hohen Niveau“.
Die Welt 24.10.2013:
„Geldsorgen - Die Menschen in Deutschland fühlen sich arm“.
FAZ 24.10.2013:
„Deutsche finanziell in Bestlaune. Die Zahl der Skeptiker hat sich in fünf Jahren halbiert“.
Focus Online am 25.10.2013:
„In Deutschland steigt die Armut. Fast jeder Sechste von Armut betroffen“.
ZDF Heute 25.10.2013:
"Ein Single mit 980,- und eine vierköpfige Familie mit 2052,- Euro netto im Monat sind armutsgefährdet".
Man kann nur noch den Kopf schütteln...

Sonntag, 13. Oktober 2013

Deutsche nur Mittelmaß !

Die Deutschen Medien geben sich geschockt. In der Bildung nur noch Mittelmaß. Mich wundert, dass das verwundert. Wenn in einer linksideologisch dominierten Schullandschaft alle Kindern in ein Bildungssystem gesteckt werden und dieses seit Jahrzehnten ständig an die Schwachen anpasst wird und unter Chan­cengleichheit eine gezielte Bevorzugung Benachteiligter und eine entsprechende Benachteiligung Be­vorzugter verstanden wird, zieht der  eine den anderen nicht nach oben, sondern es erfolgt eine Regression zur Mitte, also eine Angleichung auf niedrigem Niveau. Mittelmaß eben.

Dienstag, 8. Oktober 2013

PISA - Studien

Sie hätten alles werden können: Anwalt, Arzt, Ingenieur, Informatiker, Anlageberater, weil ihr Schulabschluss top ist. Dennoch müssen tausende junger Menschen mit einer Enttäuschung zurechtkommen. Die Ablehnungsbescheide von den Unis sind eingetroffen. Es wird nichts mit ihrem Traumberuf: Lehrer.Utopie? Nein. Realität im Land der PISA-Sieger - Finnland!
   Auch Deutschland ist Spitze in Europa. Bei der Lehrerbezahlung. Die aber bilden dummerweise nur mittelmäßige Schüler aus!

Wie dumm sind die Deutschen

Lesen, rechnen, einen Computer bedienen – diese Kompetenzen braucht jeder, um im Beruf und in der Gesellschaft mithalten zu können. Eine weltweite Studie der OECD an Erwachsenen hat nun festgestellt, dass es damit in Deutschland nicht mehr weit her ist. Die Kompetenz der Erwachsenen im „Land der Dichter und Denker“  ist unterdurchschnittlich, und jeder sechste Erwachsene (17,5%) kommt nicht über das Niveau von 10jährigen Grundschülern hinaus.
Aber keine Sorge: Für die kommt ja der Mindestlohn...