Sonntag, 13. November 2016

Getarnt als Flüchtlinge - IS trainiert Kämpfer für Asylverfahren

Na sowas. Damit konnte doch keiner rechnen...
Was jeder ahnte, wurde permanent heruntergespielt. 
>>> Justizminister Maas: "Terroristen sind keine Flüchtlinge. Sie wachsen meist in Europa zu Terroristen heran.“ 
>>> BND-Chef Schindler: "Keine Terroristen unter Flüchtlingen. Terroristen nutzen keine Flüchtlingsströme, um sich nach Europa einzuschleichen. Für sie sei es viel leichter, Europa mit gefälschten Papieren und Flugtickets zu erreichen“.
Und nun das:
FOCUS-Online zitiert am 13.11.2016 aus der WELT AM SONNTAG: 
„Pariser Attentäter kamen getarnt als Flüchtlinge“, und zwar alle! Und nach dem BND deutet alles darauf hin, dass die Terrormiliz ihre Kämpfer gezielt darauf vorbereitet, unter den vielen Flüchtlingen unterzutauchen, um nicht aufzufallen. 
>>> "Wir werden schamlos belogen", schrieb ich am 20.November 2015 und wurde am 13.November 2016 bestätigt
>>>  Getarnt als Flüchtlinge: IS trainiert Kämpfer für Asylverfahren

Das wahre Wahlergebnis?



Sie können es nicht lassen: „Mehrheit für Clinton, nur jede 4. Stimme für Trump. Das wahre Wahlergebnis:“ titelten WELT und  FOCUS-Online. Das ist natürlich keine Lüge. Sie unterschlugen nur geflissentlich, dass auch Clinton nur von jedem 4. Wahlberechtigtem gewählt wurde...

Merkel zu Trump

„Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht und der Würde jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung“
Sie mahnt nicht etwa Erdogan, diese Werte zu achten. Nein, sie bietet Trump auf diesen Grundlagen eine Zusammenarbeit an....

Lehre aus der US - Wahl




Dienstag, 1. November 2016

Die ängstliche Mitte ?

Der Politikwissenschaftler Prof. Korte, ja der,  der im „Stern“ und im TV versucht zu erklären, wie ängstlich die Wähler ticken, die AfD wählen, hat einen Gastbeitrag in der FAZ veröffentlicht. Nachdem  ich den gelesen habe, weiß ich, dass ich mich zur „Angst-Mitte“ zählen muss. Seit dem weiß ich auch, dass der Mann Unsinn redet, wenn er denen, die rational anpacken und gestalten und in Deutschland den Karren ziehen, Ängstlichkeit unterstellt.
Wer sind denn für Korte die, die Angst vor TTIP, CETA, Atomstrom, Klimaverschiebung, Gen-Fleisch, Gen-Pflanzen, Chlor-Hühnchen, Kfz- Verkehr usw. haben? Gehören die zur „Angst-Linken“? Und die, die aus Angst um ihre Wiederwahl  vor notwendigen politischen Entscheidungen zurückschrecken, zu „Angst-Politikern“?
Menschen, die sich reale Sorgen um die Zukunft machen, sind doch keine „zukunftsängstliche Empörungsbewegung“ wie Korte sie  nennt. Sie wollen lediglich von ihren gewählten Repräsentanten konkrete, faktenbasierte Antworten und konzeptionelle Lösungsansätze haben.
Wenn die ehemaligen Volksparteien den Mut hätten, klar und verständlich und ohne „Sprechblasen- rhetorik“ oder in nichtssagender Kurzform nach dem Motto „Wir schaffen das“ Antworten mit Lösungsperspektiven zu  formulieren, bräuchte es keine Alternative zu deren Politik.     
Und mit dem Verweis auf Rechts wird Kritik – die Voraussetzung von Demokratie – diskreditiert. Es ist aber noch lange nicht jeder ein fremdenfeindlicher Nationalist, der die Wechselwirkungen zwischen Islam und Islamismus und die Folgen islamischer Einwanderung auf die offene Gesellschaft thematisiert haben möchte. Es zählt auch nicht jeder zur Lügenpresse-Fraktion, der dem Konformismus der Leitmedien nichts abgewinnen kann. Schon die Verwendung des Ausdrucks „Mainstream“ gilt ja inzwischen als anrüchig, wie Wolfgang Herles treffend feststellt.