Fake News

Fake News
Sie können es nicht lassen
"Am19.11.2017 titelte Focus-Online: Kontrolle in Siegburg: 
Polizist stellt betrunkenen Autofahrer – als der die Tür verriegelt, schlägt er zu". 
Man könnte meinen, hier wir wieder ein Schlägertyp bei der Polizei entlarvt.
Aus dem Text wird dann klar: Ein 20-jähriger Autofahrer flüchtet mit seinem Auto vor einer polizeilichen Alkoholkontrolle und landet in einer Sackgasse. Dort eingeholt, verriegelt der erheblich Angetrunkene der alle Türen und weigert sich trotz mehrfacher Aufforderung, die Tür zu öffnen. Daraufhin schlug der Polizist zu. Aber nicht den Betrunken, sondern die Scheibe ein !!!

Fake News
„Flüchtlinge begehen im Schnitt nicht mehr Straftaten als Einheimische und die Fallzahlen sind rückläufig“.
Quelle BKA. Und noch im Februar:
„Straftaten in fast allen Bereichen rückläufig“?
Fakt:
Mit den Flüchtlingen steigt auch die Kriminalität
            WELT

"Zweidrittel der in Deutschland lebenden Türken stimmen für Erdogan"

Viele Medien eröffnen mit obiger reißerischer These ihre Berichter- stattung über die Türkeiwahl in Deutschland.

Selbst am 18.04.2017 berichtete das ZDF um 16:00 Uhr über Ergebnisse in Österreich und Belgien in "heute in Europa": „Es wären wohl deutlich mehr gewesen (als 51,4 %), hätten nur die Auslandstürken abstimmen dürfen. In einigen Staaten Europas  haben sogar mehr als 70 % von ihnen mit „Ja“ gestimmt, allen voran in Belgien und in Österreich“. (Moderator Andreas Klinner). 

Und: „Die Türken in Österreich haben sich klar dafür ausgesprochen, dass Präsident Erdogan seine Macht ausbaut. Fast Dreiviertel also 73 % der Österreichtürken stimmten für die Verfassungsreform. (Dann erst die Einschränkung): Allerdings haben sich nur 51 % an der Abstimmung beteiligt“. (Reporterin Eva Schiller)


Sie haben offensichtlich vorschnell und unreflektiert die Meldung der türkischen Staatsagentur „Anadolu“ übernommen.

Nur wenige Medien beziehen sich richtigerweise auf das Abstimmungsverhalten  der in Deutschland wahlberechtigten Türken.

Ohne das Ergebnis zu beschönigen, denn 416.000 Ja-Sager sind wirklich ein Problem. Aber, die meisten Medien haben tendenziös berichtet.

Fakt ist:

Rund 1,4 Mio. Türken in Deutschland waren wahlberechtigt. Davon haben rund 46 % oder  660.000 gewählt und davon rund 63 Prozent  für Erdogan gestimmt – macht rund 416.000 Stimmen oder knapp 30 % der wahlberechtigten Türken. Der Rest hat mit „Nein“ oder gar nicht abgestimmt. Die „Ja“-Sager machen lediglich 14,4 % der laut statistischem Bundesamt in Deutschland lebenden Türkischstämmigen von rund 2,9 Mio. aus.

Quelle: ZEIT-ONLINE Gegenmeinung: Welt

Was nicht sein darf, das nicht sein kann. Merke: "Worüber man nicht sprechen kann, sollte man schweigen" (Ludwig Wittgenstein)
Claus Kleber, der „Oberbeschwichtiger“ des ZDF im Heute Journal am 11.04.2017:

„Guten Abend. Es ist ein Abend, der nicht ganz planmäßig verlaufen ist. Es gab einen Zwischenfall. Als der Mannschaftsbus (des BVB) das Hotel verließ, gab es auf der Strecke mehrere Explosionen (beide Zeigefinger und Stimme erhoben: "KLEINERE EXPLOSIONEN") aber die reichten, um ein Fenster des Busses einzudrücken und einen Spieler durch Glassplitter zu verletzen.

Und später,  bevor er zu Bela Rethy schaltete, sagte er: „Dass gar nichts, aber auch gar nichts, heute Abend auf etwas hindeutet, das was gemeinhin als Terrorakt  bezeichnet würde, dafür waren die Folgen dieser mehreren kleinen Explosionen offenbar doch zu gering“. Und dann:..."Der erste Grund war vermutlich, dass man die Lage schlecht einschätzen kann und  man hat es (das Spiel) abgesagt, weil man, ich überlasse es ihnen, mir das zu erzählen, das war jetzt keine Stimmung, in der man fröhlich zum Spiel übergehen konnte, auch wenn, in Anführungszeichen, nur ein Spieler, nur leicht verletzt wurde“. ...“das Gebiet, in der die drei Explosionen passiert sind, keine großen Sprengkörper, aber doch sehr gefährlich und schädlich, dass diese Explosionsgegend im Moment  abgesperrt  ist, in dem die Ermittlungen laufen, noch gibt es keinen Hinweis darauf und es spricht im Moment nichts dafür, dass das im eigentlichen Sinne dieser unerfreulichen Zeiten ein Terroranschlag war, es könnte auch andere Hintergründe dafür gegeben haben“.


Fakt:

Ermittler sagen, es war Terror! Es wurden professionelle Sprengsätze die simultan gezündet wurden. Mit enormer Sprengkraft von 100 m Reichweite, mit Stahlstiften bestückt, von denen einer in den Bus des BVB eindrang und eine Kopfstütze durchbohrte. Und Marc Barta musste an der Hand operiert werden. Inzwischen wurden zwei Verdächtige mit Nähe zum IS festgenommen.
Fake "Old"

Grenzkontrollen:

Seit Sonntag, 05.03.2017, wissen wir: Merkel hat bewusst gelogen, als sie im September 2015 behauptete, man könne Deutschlands Grenzen nicht schützen. Grenzkontrollen und Grenzschutz waren stets möglich. Die Befehle waren geschrieben, das Personal stand bereit, nur die Politiker waren zu feige, den Grenzschutz anzuordnen.


"Flüchtlingskrise kostet Deutschland jährlich 22 Milliarden Euro".
Quelle: WELT u.a.
Fakt: Das sind nur Kosten des Bundes. Dazu kommen die Kosten der Länder, der Kommunen und der Krankenkassen.  
Für Bund und Länder waren das 2016 schon mal 32,15 Mrd. und für 2017 wird mit 30,05 Mrd. gerechnet Wie gesagt: Ohne Kommunen und Krankenkassen!
Quelle: Flüchtlingskosten    
Es gibt keine offizielle zusammenfassende Gesamtaufstellung aller Ausgaben. Nur Schätzungen.
Prof. Bernd Raffelhüschen (Finanzwissenschaftler Universität Freiburg) berechnete: „dass eine Million Flüchtlinge den deutschen Staat per saldo und auf die Dauer 450 Mrd. Euro kosten würden, also 450 000 Euro pro Kopf. Dabei unterstellt er, dass sie nach sechs Jahren so integriert würden, wie es die bislang schon in Deutschland anwesenden Altmigranten im Durchschnitt sind.“ 
Nach Bernd Raffelhüschen ergeben sich somit 75 Mrd Euro pro Jahr – bei einer Million Flüchtlingen (Quelle: „Zur fiskalischen Dividende der Flüchtlingskrise: Eine Generationenbilanz“)
Fake News
Zum Vergrößern bitte Bild klicken

„Menschen fliehen auch ...weil sie ihre eigenen Lebensmittel nicht mehr anbauen können, weil sie das Soja für unsere Fleischproduktion anbauen“:

Kathrin Göring-Eckardt in DIE ZEIT

Hier die "alternativen" Fakten: Weder in Pakistan, Afghanistan, Irak, Syrien, Tunesien, Libyen, Marokko, Somalia, Eritrea  wird nennenswert Soja angebaut. Die größten Sojaproduenten der Welt sind laut FAOSTA die USA, Brasilien, Argentinien, China, Indien, Paraguay, Kanada.




Fake News
Zum Lesen bitte Bild klicken
Falschmeldungen in Serie zu angeblichem NPD-Verbot: Qualitätsmedien versagen bei Verfassungsgerichts-Verkündung

Ganz, ganz Viele haben offenbar zum allerersten Mal live ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts gesehen…

Der heutige Dienstag, 17. Januar 2017, ist ein schwarzer Tag für die deutschen Medien im Allgemeinen und den Online-Journalismus im Besonderen. Zahlreiche Medien meldeten am Vormittag online, das Bundes- verfassungsgericht habe die rechtsextreme Partei NPD verboten. Das war eine Falschmeldung. Wenige Minuten später trudelten die Korrekturen ein und stifteten Verwirrung. Grund war offenbar ein Missverständnis, weil der Verbotsantrag vom Präsidenten des Verfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle, zu Beginn nochmals verlesen wurde.

Quelle: >>> Meedia

Fake News
Noch am 15.12.2016 wiederholte der „Stern“ im Heft 51 auf Seite 107 eine Fake News, die Anfang 2015 von allen Lei(d)medien in die Welt gesetzt wurde: Bei Wikileaks seien 2400 Akten aus dem NSA-Untersuchungsausschuss aufgetaucht, die Täter: Russische Hacker, Dass das nicht alles sei und  Putin dahinterstecke, würde deutschen Geheimdiensten als sicher gelten.
Im Gegensatz dazu dpa nur 2 Tage später: Die Bundestagspolizei suche einem Bericht des "Spiegel" zufolge die Täter im Bundestag. Die Sicherheitsbehörden seien demnach überzeugt, dass nicht Hacker die 2400 Dokumente entwendet hätten.
>>> Quelle im Bundestag vermutet
Fake News
"Es gibt keine Verbindung, keine einzig nachweisbare Verbindung zwischen dem Terrorismus und den Flüchtlingen - außer vielleicht eine: nämlich dass die Flüchtlinge vor den gleichen Leuten in Syrien flüchten, die verantwortlich sind für die Anschläge in Paris."
Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) sagte am 16.11.2015 im ARD-"Morgenmagazin" 
>>> Quelle: Rheinische Post 
Fake News
 Bei Anne Will:
" Die Grünen haben die Arbeit der Sicherheitsdienste immer unter-stützt". Simone Peter
" 73 % der Deutschen fühlen sich laut einer Umfrage der ADR sicher", Anne Will
Laut EMNID fühlen sie sich alles in allem eher sicher !

Keine Kommentare: